Prinzenpaar in Spe zur Audienz beim Dreigestirn in Köln

Aus bekannten Gründen kam es in Goch nach der Prinzenpaarvorstellung im November nicht mehr zur Prinzenkür, um Achim I. (Verrieth) und Svenja II. (Lange) von der 1.G.G.K. Rot-Weiß in Amt und Würden zu bringen.

Ein Termin beim Kölner Dreigestirn stand allerdings schon lange fest. Also fuhr man nicht im schmucken Ornat, sondern in Zivil in die Domstadt. Zunächst begann der Besuch mit einem Abstecher zum WDR, wo das designierte Gocher Prinzenpaar für ein Interview zu Gast in der Steffi-Neu-Show war.

Der Anschließende Empfang beim Dreigestirn war für Svenja und Achim mitsamt ihren Adjutanten Frank Lange, Lothar Roelofs und Christian Pennekamp eine besondere Freude und Ehre. Nach einem lockeren Gespräch unter „Kollegen“ überreichten Svenja und Achim ein dem Kölner Motto „Alles hät sing Zick“ entsprechendes Geschenk und waren stolz, den Kölner Tollitäten auch den Sessionsorden der 1.G.G.K. Rot-Weiß überreichen zu dürfen. Im Gegenzug erhielten die beiden aus den Händen von Prinz Sven, Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie mit der Prinzenspange die höchste Auszeichnung des kölschen Fastelovend. Ganz sicher ist dieser besondere Moment in Köln für Svenja und Achim das absolute Highlight für die nicht stattfindende Session gewesen.